The Sorcerer’s Apprentice

“First thing first”: Kudos und Mitgefühl an die Japaner, die disziplinierte Art und Weise wie die Japaner dieses Unglück ertragen und gemeinsam zu bewältigen suchen ist beeindruckend und bewundernswert.

Als hätte nicht jeder genau gewusst das alles, was irgendwie schief gehen kann, dann auch irgendwann mal schief geht : die aktuellen Kommentare der politisch Verantwortlichen in der Bundesrepublik gehen von “veränderte Lage braucht ein Neubewertung” bis hin zu “Man muss das sagen dürfen – unsere AKWs sind sicher”. Jetzt deutet sich im Vorfeld der Wahlen sogar ein Ausstieg aus der Laufzeitverlängerung an … . Die politisch Verantwortlichen in Deutschland sehen derzeit aus wie ne Truppe Zauberlehrlinge, die fassungslos peinlich berührt vor dem Ungetüm des eigenen Handelns stehen.  Etwas kann dieses 3fache unglaubliche Unglück für das japanische Volk sogar  bringen: die Erkenntnis das nichts sicher ist! Auch dieses hervorragend auf Erdbeben vorbereitete Japan ist überrascht worden von der Wirkung der Plattentektonik an Subduktionszonen.  Die große Chance der aktuellen Situation liegt in der Neubewertung der Atomenergie bei den politisch Verantwortlichen ohne einen Einfluss der Lobbygruppen.

Wer der Firma Nikon in irgendeiner Form nahesteht, der wird wissen, dass einer der Produktionsstandorte insbesondere der professionellen Nikon Kameras sich in Sendai befindet. In diesem Werk werden auch die Pro Linien von Nikon DSLRs gefertigt (D3x/D3s/D700) und schätzungsweise werden dort derzeit auch die Nachfolgesysteme, die 2011 auf den Markt kommen sollen, vorbereitet (D800/D4). Nach einiger Ungewissheit steht jetzt aber wohl fest, dass die Tsunamiüberschwemmung wenige Km vor den Werkhallen gestoppt hat. Ein recht genaues Bild gibt das ZKI vom DLR mit aktuellen Satellitendaten. Eine Pressemitteilung gibt es inzwischen auch direkt von Nikon zu den Auswirkungen u.a. wird dort auch ein Spende angekündigt:

“Nikon Corporation would like to express its profound sympathy and condolences to the victims of the earthquake in Northern Japan, on March 11, 2011.

In response to this tragedy and to extend the immediate support to its victims and affected area, Nikon Corporation has decided to donate the following assistance: Cash donation: 100 million yen Donee: Japanese Red Cross Society.”